Achtung Satire!

Wenn ein Online-Nachrichtenmagazin einen Artikel veröffentlicht, in dem Worte, wie „Neger“, „deutsches Blut“ oder „totaler Sieg“ vorkommen, ist die Empörung logischerweise nicht weit – völlig zu Recht, sollte man meinen. Ein kleiner Zehnzeiler des Magazins 16vor hat nun für mächtiges Aufsehen gesorgt.

Anlass war die Sonderveröffentlichung des Trierer Wochenspiegels zur TBB Trier. Aber lest doch einfach selbst:

Artikel beim Wochenspiegel

Was mir als eine der ersten Sachen ins Auge sprang war die Rubrik „16vorlaut“, wo man bereits hätte sehen können, dass dieser Artikel alles andere als ernst gemeint ist, sondern eher ein satirischer Scherz auf Kosten der zugegeben etwas unglücklichen Formulierung des Wochenspiegels. Angesichts vieler Kommentare auf diesen Artikel sah sich die Redaktion von 16vor dazu genötigt, nochmals sonnenklar zu machen, dass es sich dabei um Satire handelt.

Dazu ein Zitat von Kurt Tucholsky, welches auch in den Kommentaren zu finden ist:

„Wenn einer bei uns einen guten politischen Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel“

Es ist schon recht schade, dass man diese Satire, die einen fast erschlägt, noch extra kennzeichnen muss. In diesem Sinne – vielleicht sollte man vor allem in diesen Tagen nicht alles zu ernst nehmen …

 

Dieser Beitrag wurde unter Presseschau abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Achtung Satire!

  1. bam sagt:

    klar ist das satire, aber eben keine gute! deutsch ist nicht steigerungsfähigt? ist doch klar, wie das gemeint ist. einfach unnötig der artikel.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.