TBB Supporta offline

Aus sehr aktuellem Anlass, habe ich mich dazu entschlossen, das bloggen wieder aufzunehmen. In den letzten Monaten hatte ich manchmal nicht die Zeit und dann wieder nicht die Motivation um vernünftige Artikel oder Blogeinträge zu schreiben. Seit gestern Abend ist diese Motivation aber schlagartig wieder da.

Beginnen wir am Anfang, für mich gestern Abend, als ich nach Hause kam und wie immer als erstes das TBB-Supporta Forum checkte. Was mich dort aber erwartete war ein großer Schock für mich:

In eigener Sache

Zusammengefasst ist also folgendes passiert:

– Die TBB wollte von den Betreibern des Forum die Daten eines User haben, der TBB-Interna veröffentlicht hat
– Die Betreiber entsprachen dieser Bitte nicht
– Ohne Vorwarnung bekamen die Betreiber ein Anwaltsschreiben im auftrag der TBB in der sie erneut um Herausgabe der Daten gebeten wurden
– Dieser Bitte entsprachen die Betreiber erneut nicht

Die letzte Konsequenz zogen die Betreiber nun gestern und veröffentlichten sie im oben genannten Thread:

Wir haben sehr viel Freizeit und Energie in ein Projekt gesteckt, weil uns die TBB und der Basketball in Trier am Herzen gelegen haben.
Jetzt, da wir ein anwaltliches Schreiben im Auftrag der TBB GmbH in unserem Briefkasten vorfinden, ist allerdings der Punkt erreicht, an dem uns dieses Hobby definitiv keinen Spaß mehr macht.

Wir haben uns daher entschlossen, das Forum zum Ende der Woche zu schließen.

Die Reaktionen im Forum kamen auch prompt und vielen fast einhellig verständnisvoll aus. Auch bei schoenen-dunk wird mittlerweile in einem eigenen Thread über die Schließung des Forums diskutiert. Das Verständnis für die Aktion, die von der TBB GmbH ausgeht, hält sich hier auch mehr als in Grenzen.

Auch außerhalb der Basketballgemeinde schlägt das Thema erste Wellen. Der Sportblog allesaussersport.de fasste die Geschehnisse gut zusammen.

Die TBB selbst hat mittlerweile auch eine Stellungnahme veröffentlicht. Nach viel mehr als einem Versuch, das PR-Desaster irgendwie klein zu halten klingt das aber leider nicht.

Alles in allem ist diese Aktion der TBB wiedermal keine Glanzleistung. Vor allem bleiben bei mir einige Fragen haften, die ich schon gerne beantwortet bekäme:

– Warum kommen Bitten und Forderungen der TBB Trier GmbH und nicht der Treveri Basketball AG? Ist nicht schon die Lizenz und alles nötige bei der AG? Wie kann ein „Maulwurf“ sich dann gegen die GmbH geschäftsschädigend verhalten? Kann es sein, dass eine solche Anwaltsaktion mit den Aktionären erst hätte besprochen werden müssen? Und wurde daher mal eben die GmbH als forderndes Mittel genutzt?

– Warum gab es nach der ersten Anfrage der TBB keine weitere Kommunikation mit den Forumsbetreibern? Warum kam ohne Vorwarnung direkt ein Anwaltsschreiben?

– Welcher Anwalt stellt diese „Bitte“ an Forumbetreiber, wo doch relativ klar ist, dass die TBB kaum über diesen Weg an den „Maulwurf“ in den eigenen Reihen kommen wird?

– Warum versucht die TBB nicht den „Maulwurf“ in den eigenen Reihen zu finden und das Informationsleck zu stopfen? Warum wird das unabhängige Forum angegangen? War diese Reaktion der Betreiber vielleicht sogar nicht ganz unerwünscht?

Ich bin mir sehr sicher, dass diese Fragen fast alle unbeantwortet bleiben werden, aber trotzdem stelle ich sie. Meine große Hoffnung ist, dass Tom Rüdell, der neue Pressesprecher der TBB, die Außendarstellung des Vereins etwas mit aufräumen kann. Denn diese wenig professionelle Aktion könnte der TBB noch auf Jahre hinweg geschadet haben. Oder welcher Sponsor will einen Club unterstützen, der den äußeren Eindruck erweckt, als würde er Fans mundtot machen wollen?

Zuletzt bleibt mir noch eins: Und zwar danke zu sagen an Johannes, Christoph und Sebastian. Ihr habt über viele Jahre hinweg sehr viel in dieses Projekt hineingesteckt und damit einiges Positives bewirkt. Und damit meine ich nicht nur, dass ein Forum entstanden ist, in dem man mit vielen anderen Trierer Basketballfans die „Klingen kreuzen“ konnte. Sondern auch eure gesamte Berichterstattung hat dem Trierer Basketball einiges gebracht. Außerdem glaube ich nicht, dass es das Projekt Live-Stream gegeben hätte, wenn diese Community nicht existiert hätte. Vielen Dank für euer Engagement! Ich kann euren Schritt zu 100% nachvollziehen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Römerstrom Gladiators abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu TBB Supporta offline

  1. Gruebler sagt:

    Schön, dass du wieder bloggst. Schade, dass es der Anlass so traurig und zum Haare raufen ist.

     
  2. Pingback: Rauschen im Blätterwald #46 « Grübelei – Ansichten eines Basketballfans

  3. Isiah sagt:

    Ja, du hast das alles eigentlich ausführlich und zusammenfassend beschrieben. Der TBB nimmt irgendwie keine gute Richtung die letzten Jahre. Schade, hoffentlich bekommen wir nochmal die Kurve!

     
  4. Chris sagt:

    ich habe einen Interviewtermin mit Ralph Moog am Wochenende und werde deine Fragen aufgreifen.
    Gruß!

    Chris

     
  5. pforsberg sagt:

    Hey das finde ich klasse! Am meisten würde mich da wirklich die Sache interessieren, warum das jetzt noch die GmbH und nicht die AG war.

    Ich freue mich schon auf das Interview!

     
  6. Tom Rüdell sagt:

    Viele Fragen – viele Antworten!
    http://www.cs-media.info/InterviewMoog.htm

     
  7. Pingback: Offseason Gerüchteküche #3 – Oder wie Fans nicht mehr überrascht werden können | TBB – Trierer Basketballfan Bloggt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.