Beim Livestream mittendrin!

Nun ist schon wieder eine Weile vergangen, seit dem letzten Artikel. Und das obwohl die TBB weiterhin Spaß macht und gegen Ulm wieder gezeigt hat, dass sie starken und intensiven Basketball spielen kann. Jetzt geht es am Sonntag nach Düsseldorf und ich werde auch wieder dabei sein – und zwar näher, als je zuvor …

Endlich haben sich die vielen Audio-Kassetten, die ich als Kind am eigenen Rekorder aufgenommen habe gelohnt. Schon damals habe ich fiktive Fußballspiele kommentiert, wie Manni Breuckmann, Gerd Rubenbauer oder auch heute noch Sabine Töpperwien es jeden Samstag mittag im Radio taten. Und so wird es am Sonntag wieder eine Premiere für den Hochwald Frische Milchideen Livestream geben. Ein weiterer Co-Kommentator wird sich in die Riege der Experten, die in den letzten Jahren an der Seite von Christian Schmidt die Spiele kommentieren durften, einreihen (oder sich zumindest hinten anstellen). Der ein oder andere Leser hat es vielleicht schon erraten – in Düsseldorf werde ich neben Chris sitzen und als Co-Kommentator das Spiel mit verfolgen. Da ich als Fan des Teams blogge werden meine Einschätzungen dort sicherlich auch überwiegend aus Fan-Sicht kommen. In jedem Fall freue ich mich bereits sehr darauf, nicht zuletzt weil ich dann einen Eindruck aus allererster Hand bekomme, wie ein Spieltag beim Livestream so aussieht. Diesen werde ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Nun aber auch ein wenig zum sportlichen. In Düsseldorf scheint es ja gerade stark bergauf zu gehen. Kein Wunder, denn nach 8 Niederlagen zu Saisonbeginn konnten die Giants die letzten beiden Spiele gewinnen, in Hagen sogar sehr deutlich. Wenn es dazu nach RP-Online geht, ist die TBB im Moment in einer heftigen Krise:

(…) die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl sucht schon seit Wochen nach ihrer Form – nur eines der vergangenen vier Spiele gewann sie.

Klar lesen sich die 3 Niederlagen in Folge nicht sonderlich schön, allerdings waren diese ja bis auf das Heimspiel in Bayreuth mehr oder weniger eingeplant (ALBA und Artland). Mit dem Sieg gegen Ulm hat das Team aber die Kurve wohl wieder gekriegt und konnte sich die gesamte Woche auf Düsseldorf vorbereiten. Werden also somit beide Teams ihre aktuellen Trends stoppen oder weiterführen? Das beantwortet am besten Coach Henrik Rödl mit dem Satz, den er (sinngemäß) so schon des Öfteren in Interviews zum Besten gegeben hat:

Wir denken einfach nur von Spiel zu Spiel, der Rest ist erstmal egal.

Bleibt also nur zu hoffen, dass meine Livestream-Premiere eine gelungene sein wird. Ihr werdet es – wenn ihr nicht in Düsseldorf dabei seid – hören! Am Sonntag um 16:20 geht die Übertragung los!

 

Dieser Beitrag wurde unter Dieser Blog abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.