Kolumne TBB Trier – FRAPORT Skyliners Frankfurt (2012/2013)

Hallo TBB-Fans,

beim letzten Heimspiel habe ich ausnahmsweise nicht im Fanblock gestanden. Ich konnte gegen Braunschweig mal gemütlich von außen betrachten, wie sich die Stimmung in der Arena so entwickelt. Es war mal wieder ziemlich beeindruckend zu sehen wie ein relativ kleiner Teil der Fans den Takt vorgibt, mit dem angefeuert wird. Auch wenn es immer ein wenig schwierig ist, bis dieser Funke vom Fanblock auf den Rest der Halle überschwappt.

So richtig Gänsehaut habe ich eigentlich aber schon vor dem Anpfiff bekommen, als die große Blockfahne ausgerollt wurde. Ein Römer, der am Fuße eines Berges steht, mit Basketball und Römerschild in der Hand. Übertitelt war das ganze mit „Auf dem Weg nach oben“ – sehr passend wie ich finde. Denn wir haben ja gesehen, dass es aufwärts geht mit unserem Team. Die neuen Spieler machen mir persönlich richtig viel Spaß. Knallharte Defense und kluge Fastbreaks, da wird mir schnell warm ums Herz. Und wir haben es ja alle gesehen, dass es durch solche Aktionen sehr schnell laut in der Arena werden kann.

Da ist er also wieder, der Funke der überspringen muss. Manchmal ist das echt nicht einfach. Denn alles steht und fällt mit dem Spielgeschehen auf dem Feld. Eine „Stimmung“ wie in vielen Fußballstadien, wo das Programm der den Takt vorgebenden Fanclubs durchgezogen wird, egal was passiert möchte ich persönlich nicht in der Arena haben. Unser aller Lieblingssport ist ja gerade durch teilweise unglaubliche Wendungen definiert. Die Kehrseite ist dann natürlich, dass eine schlechte Leistung oder ein übermächtiger Gegner richtige Stimmungskiller sein können. Da war unser Team eben noch einige Punkte vorne, dann ein Fehlwurf, ein Dreier des Gegners und dann noch ein Ballverlust – ich glaube jeder von euch kennt dieses Gefühl, was sich in einer solchen Situation breit macht.

Aber unser Team hat das Potential, sofort wieder Begeisterung auf den Rängen zu entfachen. Steal von Linhart, Dunking von Harper– es braucht nicht viel um für besagten Funken zu sorgen, der die Arena wieder zum Kochen bringt. Das sind genau die Momente, in denen ich es immer wieder faszinierend finde, wie sich die Stimmung wie eine Welle durch die Arena bricht, völlig egal, wo man sich gerade befindet, ob in Block P, M oder C. Ich freue mich schon beim Schreiben dieser Kolumne wieder auf das nächste Spiel, unser Team und die Symbiose, die Fans und Mannschaft mit einander eingehen.

Euer PForsberg
Seit 2009 schreibt PForsberg in seinem Blog über die TBB Trier und den Basketball in Deutschland Diese Kolumne kann auch auf seinem Blog gelesen und kommentiert werden unter www.trierer-

 

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.