Drei in einer Woche – nur wie geht es weiter ?

Eine heiße Woche liegt hinter uns mit gleich drei Neuzugängen, die unserem Kader so langsam etwas Struktur geben und auch einen Ausblick darauf zulassen, welche Typen von Spielern noch kommen könnten. Daher möchte ich diese Gelegenheit mal nutzen und wiedermal etwas die Spekulationsmühle anwerfen. Viel Spaß damit!

Schauen wir uns doch zunächst einmal den Kader an, wie er aktuell wirklich steht:

X / Doreth / Saibou
X / X
Linhart / X
Harper / X
Chikoko / Seiferth

Man sieht also – auf den großen Positionen ist man fast fertig. Was hier noch fehlt, sich aber irgendwie schon fast wie vermeldet anfühlt ist das die Vertragsverlängerung von Dojcin. Da gibts nix offizielles, aber die Anzeichen sprechen meiner Ansicht nach sehr dafür. Warum sonst sollte er bei dem Probetraining von Chikoko mitmachen um zu sehen ob der was für die TBB sein könnte. Wenn er also wirklich verlängert wäre das eine sehr interessante aber auch angreifbare Aufstellung auf groß.

Die Frage ist vor allem, wie stark Harper einzuschätzen ist. Vom Sleeper, der die ganze Liga aufmischt bis zum Nixkönner, der nur mitläuft ist da alles drin. Als Backup hätte er dann den erfahrenen Dojcin, der mit einem weichen Händchen für Gefahr von außen sorgen könnte und dem sehr jungen Frontcourt als Papa Schlumpf dienen könnte.

Auf Center haben wir dann wiedermal zwei völlig unterschiedliche Spielertypen. Als Starter einen Chikoko, der von viel Athletik lebt, aber sicher noch an Centermoves und Kraft arbeiten muss. Als sein Backup Seiferth, der irgendwie einen typischen deutschen Center der Marke Femerling repräsentiert. Nicht sehr athletisch, aber wenn er mit Selbstvertrauen spielt, kann er durchweg 10 Punkte und mehr raushauen. Dazu ist jetzt seine Aufgeregtheit der Premierensaison weg.

Die Frage ist nartürlich, wie es mit den deutschen Positionen aussieht. Bislang haben wir 3 Deutsche im Kader, wobei die Frage sein wird wie groß die Rolle von Joshi Saibou in der kommenden Saison sein wird. Sollte Doreth viel auf Point Guard spielen werden für Saibou nicht viele Minuten über bleiben. Somit könnte ich mir vorstellen, dass auf der 1 und der 2 zwei sehr spezifische Spieler kommen werden. Auf der 1 ein reiner Point Guard der Marka Jared Jordan, der vor allem zuerst die Mitspieler sucht. Auf der zwei einen „Three & D“ Spieler, der also einen tötlichen Dreier hat und ausgezeichnet verteidigt. Dahinter könnte Doreth dann als ein Combo-Guard auf seine Minuten kommen.

In jedem Fall brauchen wir da aber noch einen rotationsfähigen deutschen Spieler als Backup auf der 2 oder 3. Insgeheim hatte ich ja ein wenig auf Oli Clay gehofft, der sich dann den Backup mit Dojcin hätte teilen können. Da der aber vom Markt ist werden es immer weniger verfügbare deutsche. Für die vakanten Positionen stehen da eigentlich nur 3 realistische Namen im Raum.

1. Lucca Staiger, dem vielleicht der Weg von Philip Zwiener schmackhaft gemacht werden könnte. Bei ihm ist natürlich die Frage, ob er so stark einzuschätzen ist wie Zwiener seiner Zeit. In Berlin wird gerne mal über seine schwache Defense gemeckert und sein Dreier fiel da ohne viel Selbstvertrauen wohl auch nicht wirklich gut.

2. Mathis Mönninghoff, der schon mehrmals mit Trier in Verbindung gebracht wurde, hinter dem aber sicherlich die halbe Liga her ist.

3. Oskar Fassler, der eine Grottensaison hinter sich hat. Aber in der ersten Saison hier konnte man sehen, was er für ein Potential hat. Sollte er dies wieder abrufen können, wäre er ein richtiger Gewinn für das Team.

Wie wir also sehen, sehen wir nichts – denn wie der Kader dann am Ende wirklich aussieht wissen nur die Verantwortlichen der TBB. In jedem Fall zeichnet sich aber schon ein gewisser Trend ab, und zwar hin zu einem schnelleren, athletischeren Spiel, als das noch in der letzten Saison der Fall war. Und jetzt heißt es noch mal eine Woche lang in Geduld üben – und dann geht es schon weiter mit den nächsten Nachrichten zum Kader der TBB.

 

Dieser Beitrag wurde unter Römerstrom Gladiators abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Drei in einer Woche – nur wie geht es weiter ?

  1. Socke156 sagt:

    Hey PForsberg,

    ich teile größtenteils deine Sicht der Dinge. Auf Oli Clay hatte ich auch ein wenig gehofft.
    Wenn ich Henrik im Livestream zur Chikoko-Verpflichtung richtig verstanden habe, ist geplant, dass Seiferth starten soll und Chikoko erstmal Backup ist. Bin mal gespannt was die 2 reißen können. Auf jeden Fall müssen sie ihre Foulbelastung im Vergleich zur letzten Saison reduzieren.
    Zu den verbleibenden Puzzlestücken: Ich konnte mir noch gut vorstellen, dass Dojcin und ein weiterer 4/5 kommen könnten. Dojcin zu geringen Bezügen als „Spielertrainer“-Typ für 5-10 min. So könnte er der Mannschaft noch helfen und gleichzeitig an seiner Karriere nach dem Profisport arbeiten. Der andere Spieler wäre dann der etatmäßige Backup.
    Als Deutschen habe ich ja noch immer Paul Zipser auf der Rechnung. Er könnte perfekt auf der 2/3 den Backup spielen. Anfang Juni sagte er mal, dass er sich bald entscheiden würde. Je länger die Bekanntgabe auf sich warten lässt, desto größe sehe ich die Trierer Chancen. Aus meiner Sicht kommen für ihn nur Pro A mit Heidelberg oder BBL mit Trier in Frage.

    Gruß Socke

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.